Kiawna Brewsta

Kiawna Brewsta

Dienstag 11 Uhr – 12 Uhr: Inlight Yoga
Donnerstag 17 Uhr – 18 Uhr: Little Vinyasa

Kiawna Brewsta

Meine Yoga-Reise begann 2014, als ich mein erstes Jahr an der Graduiertenschule in Long Beach, Kalifornien, begann. Im Juni 2019 reiste ich nach Indien, wo ich mein 200-Stunden-Programm in Rishikesh, bekannt als Geburtsort des Yoga, abschloss.
Ich unterrichte sowohl dynamische als auch restaurative Vinyasa-Flüsse, und mein Unterricht konzentriert sich darauf, Körperpositivität, Selbstliebe, Zugänglichkeit und Heilung durch Yoga zu fördern.

Was ich am lohnendsten daran finde, Yoga zu unterrichten, ist die Fähigkeit, anderen zu helfen, sich in ihrem eigenen Körper wohl zu fühlen – Liebe und Mitgefühl inmitten einer Welt zu vermitteln, die uns oft zur Selbstkritik drängt.

Ich glaube von ganzem Herzen an die heilende Kraft des Yoga, unsere Beziehungen zu den unglaublichen Körpern, in denen wir leben, zu verändern. Es war mein Wunsch, alles, was ich gelernt habe (und weiterhin lerne), in die Art und Weise, wie ich unterrichte, zu integrieren. Es ist mir wichtig, eine Klassenumgebung zu kultivieren, die alle Körper einschließt und die unentschuldigte Selbstfürsorge fördert.


My yoga journey began in 2014 when I started my first year of graduate school in Long Beach, California. I traveled to India in June of 2019 where I completed my 200 hour program in Rishikesh, known as the birthplace of yoga.
I teach both dynamic and restorative vinyasa flows, and my classes are focused on encouraging body positivity, self-love, accessibility and healing through yoga.

What I find most rewarding about teaching yoga is being able to help others to feel good in their own bodies–to furnish love and compassion in the midst of a world that often pushes us towards self-criticism.

I wholeheartedly believe in the healing power of yoga to change our relationships with the incredible bodies that we inhabit. It has been my desire to incorporate all that I have learned (and continue to learn) into the way that I teach. It is important to me to cultivate a class environment that is inclusive embraces all bodies and promotes unapologetic self-care.